Ablauf psychiatrische Spitex

Im Grunde genommen funktioniert eine psychiatrische Spitex genau gleich, wie eine pflegerische Spitex. Im Ablauf und in der Art der Kostenübernahme gibt es keinen Unterschied.
Einzig und allein gibt es Unterschiede in der Art und Form der Unterstützung und Betreuung, welche wir als Psychiatrie Spitex anbieten.

Wie bei der pflegerischen Spitex, wird eine ärztliche Verordnung vorausgesetzt, um die psychiatrische Spitex mit der Krankenkasse abrechnen zu können.
Sobald wir durch unsere Klienten oder Klientinnen, deren Bezugspersonen, einer Institution, einer Klinik oder Arzt eine Anmeldung erhalten, setzten wir uns in Verbindung, um ein Erstgespräch zu vereinbaren.

Das Erstgespräch mit unserem Klienten beziehungsweise Klientin wird immer durch eine diplomierte Pflegefachperson, welche über 2 Jahre praktische Tätigkeit im Fachbereich Psychiatrie aufweist und einen speziellen Bedarfsabklärungskurs besucht hat, durchgeführt.

Mit unserem anerkannten Bedarfsabklärungsinstrument, wird der persönlichen Unterstützungs-, Betreuungs- oder Pflegebedarf ermittelt. Anhand diesem erstellen wir mit unseren Klienten oder Klientinnen ihr ganz persönliches Gesundheitsprojekt, an dem wir gemeinsam arbeiten werden.